WebClub - Online-Hilfe

Systemfunktionen

Themen in diesem Bereich

Kennwort ändern

Mit der Funktion Kennwort ändern kann das eigene Kennwort für das Anmelden ins System geändert werden. Dabei muss zunächst das bisherige (aktuelle) Kennwort eingegeben werden. Dies dient dem Schutz vor Missbrauch. Das neue Kennwort darf nicht identisch mit dem alten Kennwort sein. Mit dem Button   kann die Eingabemaske so umgestellt werden, dass die Kennwort-Eingabe im Klartext lesbar ist.

Ein Kennwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens eine Zahl beinhalten.

Persönliche Einstellungen

An dieser Stelle befinden sich die persönlichen Einstellungen. Das sind Einstellungen, die sich auf den aktuell eingeloggten Benutzer beziehen und von jedem Benutzer individuell vorgenommen werden können.

Bei der Unterschriftendatei handelt es sich um ein Bild im JPG oder PNG-Format. Das Bild wird im Meldebogen und der Meldeliste an der Stelle eingesetzt, an der eine Unterschrift gefordert wird. Ist eine Bilddatei hochgeladen, so wird diese angezeigt und kann mit Datei entfernen gelöscht werden. Mit der Funktion Datei hochladen wird ein Dialog geöffnet, der es ermöglicht eine neue Datei ins System zu laden.

Die Einstellungen zum Versenden von Meldedateien steuern die E-Mail-Funktion, mit der die Meldedateien an den Ausrichter gesendet werden. Es kann eine zusätzliche Absendeadresse eingegeben werden, die beim Versenden neben den E-Mail-Adresse aus den Personendaten zur Verfügung steht. Damit kann für das Versenden auch ein allgemein gültiger Absender des Vereins eingetragen werden. Außerdem kann festgelegt werden, dass Meldedateien grundsätzlich als Kopie an den eigenen Absender gesendet werden. Beide Vorgaben kommen nur zum Tragen, wenn die Meldedatei von diesem Benutzer verschickt werden. Die Daten können nur verändert werden, wenn der Benutzer das Recht zum Versenden von Meldedateien hat.

Die Einstellungen zum Versenden von E-Mails kommen beim Versenden von Mails zum Tragen. Davon ausgenommen ist das Versenden von Meldedateien. Ist die Kopie an die eigene Adresse aktiviert, so wird bei Massenmails eine eigene Mail an den Benutzer generiert.

Persönliche Kampfrichtereinsätze

Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn das Benutzerrecht sich selber als Kampfrichter melden gesetzt ist. Zunächst wird eine Liste angezeigt, in der alle in der Zukunft statt findenden und eingetragenen Kampfrichtereinsätze aufgelistet werden. Dabei wird auch die Adresse der Sportstätte aufgeführt.

In einer weiteren Liste stehen alle zukünftigen Veranstaltungen, bei denen die Anzahl der zu stellenden Kampfrichter noch nicht erreicht ist. Hier kann man sich mit Einsatzwunsch anmelden. Diese Anmeldung wird dann in die Veranstaltungsdaten übertragen. Eine Abmeldung ist an dieser Stelle nur möglich, solange die Meldedatei noch nicht verschickt worden ist. Das Abmelden kann von den Systemadministratoren ganz unterbunden werden.

Eine Anmeldung ist nur möglich, wenn eine gültige Kampfrichterlizenz vorliegt.

Allgemeine Einstellungen

In diesem Bereich werden die allgemeinen Vorgaben für die Benutzung des System vorgenommen. Dazu gehören Vorgaben die sich auf die Installation beziehen, aber vor allem auch Einstellungen zum Verhalten des System. Diese Einstellungen sind für alle Anwender identisch. Die Einstellungen müssen nach einer Änderung explizit über die Speichern-Funktion gesichert werden!

Grundlegendes

Alle Angaben im Bereich Grundlegendes sind nicht änderbar und zeigen die Konfiguration des Systems auf. Sie dienen nur Informationszwecken.

Das Logo ist eine Bilddatei im PNG oder JPG-Format und kann an verschiedenen Stellen verwendet werden, u.a. über den Platzhalter <LOGO> im Drucklayout. Optimal ist eine Datei mit maximal 450px Höhe bzw. 450px Breite. Größere Dateien werden automatisch herunter skaliert. Ist ein Logo definiert, wird es an dieser Stelle angezeigt und kann wieder entfernt werden. Mit dem Button Bild hochladen kann eine neue Logo-Datei in das System geladen werden.

Das Logo kann im Kopfbereich der Seite eingeblendet werden. Die Anzeige erfolgt in der Mitte der Kopfzeile in der ausgewählten Form. Änderungen werden erst nach Speichern und neu anzeigen der Seite wirksam.

Verhalten

An dieser Stelle kann das allgemeine Verhalten des Systems beeinflusst werden.

 
Darstellung von Namen Angabe, ob Namen im Format Nachname, Vorname oder im Format Vorname Nachname ausgegeben werden.
Popup-Dialoge Popup-Dialoge sind Fenster, die sich über dem Hauptfenster öffnen. Sie können entweder direkt ohne Verzögerung angezeigt oder mit einem Einblendeffekt (Fade) geöffnet werden.
Dialoge offen halten Diese Funktion betrifft Dialoge, die eine Dateneingabe erwarten und bei der zu vermuten ist, dass weitere Eingaben gemacht werden sollen (z.B. das manuelle Erfassen von Meldungen). Ist die Option eingeschaltet, wird der gleiche Dialog nach dem Speichern erneut geöffnet bis Abbrechen gewählt wird. Ist die Option ausgeschaltet, muss für jede weitere Eingabe die Funktion neu aufgerufen werden.
Position der Buttons Diese Einstellung betrifft die Buttons zum Bearbeiten von Datensätzen. Es kann angegeben werden, wo die Buttons im Bild angezeigt werden.
Buttons sichtbar halten Diese Einstellung macht nur Sinn, wenn die Position der Buttons oben ist. Ist die Einstellung aktiviert, bleiben die Buttons beim Scrollen der Seite sichtbar, so dass sie immer erreichbar sind. Dieser Effekt ist browserabhängig und funktioniert bei IE/Edge nicht vor Version 15 und bei Safari nicht vor Version 6.1.
CSV-Exporte Listenname Angabe, ob beim Export nach CSV der Listenname (die Überschrift) in die erste Zeile geschrieben wird oder nicht.
CSV-Exporte in Angabe, in welchem Zeichensatz CSV-Dateien geschrieben werden. UTF-8 hat den Vorteil, dass alle Zeichen darstellbar sind - leider wird der Zeichensatz nicht von allen Programmen sauber erkannt. ISO-8859-1 ist der Standard-Zeichensatz von einer deutschen Windows-Installation beinhaltet aber beispielsweise osteuropäische Zeichen nicht vollständig.
CSV-Exporte Trennzeichen Angabe ob beim Export nach CSV die einzelnen Felder mit Semikolon oder durch Komma getrennt werden
CSV-Exporte Felder einschließen Angabe, ob beim CSV-Export die einzelnen Datenfelder mit Anführungszeichen eingeschlossen werden
Rückmeldungen Angabe, ob die Rückmeldungen des System automatisch wieder ausgeblendet werden und wenn ja nach welcher Zeit.
Neue Personen sind automatisch Schwimmer Ist diese Option aktiviert, wird in der Personverwaltung eine neue Person automatisch zum Schwimmer gemacht (Person ist Schwimmer = ja, Aktiver Schwimmer = ja). Ist die Option ausgeschaltet bleiben die Vorgaben auf nein.
Adresse auf DSV-Formularen An dieser Stelle kann entschieden werden, ob auf den DSV-Formularen (Registrierung, Startrechtwechsel, etc.) eine feste Adresse verwendet werden soll oder ob die Adresse aus den Personendaten der Person, die die Formularfunktion aufruft, verwendet wird. Wird eine feste Adresse verwendet, so muss diese an dieser Stelle hinterlegt werden. Es wird dann immer diese Adresse eingetragen, unabhängig davon, wer das Formular erzeugt. Die Meldeformulare (Meldebogen, Meldeliste) werden gesondert im Bereich Veranstaltung festgelegt.
Wird zwar die feste Adresse verwendet, aber keine E-Mail vorgegeben, so wird die E-Mail des Benutzers, der die Funktion aufruft, eingetragen.

Eigene Datenfelder

Mit den eigenen Feldern besteht die Möglichkeit, vereinsabhängige Felder zu definieren, die in den Daten gespeichert werden. Es stehen vier freie Textfelder, zwei Ankreuzfelder und sechs Auswahlfelder zur Verfügung. Bei den Textfeldern und den Ankreuzfelder kann nur die Feldbezeichnung vorgegeben werden. Bei den Auswahlfeldern müssen die verschiedenen Auswahlmöglichkeiten durch Semikolon getrennt eingegeben werden. Sind keine Auswahlmöglichkeiten vorgegeben, wird das entsprechende Feld nicht zum Bearbeiten angeboten. Eine Eingabe von nicht angegeben;vorhanden;nicht vorhanden als Auswahlmöglichkeit führt zu einer Auswahl, bei der entweder nicht angegeben oder vorhanden oder nicht vorhanden ausgewählt werden kann.

Veranstaltungen

In diesem Bereich finden sich die Einstellungen zu den Veranstaltungen

 
Meldungen mit Bemerkungen kennzeichnen Ist diese Option aktiviert, werden in den Meldungen Zeilen, bei den etwas im Bemerkungsfeld steht, farblich hervor gehoben
Auf abgelaufenes Attest hinweisen Ist diese Option aktiviert, wird in den Meldungen ein Hinweis auf abgelaufene Arztatteste gesetzt
Auf fehlende DSV-Id hinweisen Ist diese Option aktiviert, wird in den Meldungen ein Hinweis eine fehlende DSV-Id gesetzt
Auf fehlende Lizenz hinweisen Ist diese Option aktiviert, wird in den Meldungen ein Hinweis eine fehlende Lizenz gesetzt
Personenbemerkung einkopieren Ist diese Option aktiviert, so wird die Bemerkung aus den Personendaten in die Bemerkung der Meldungen kopiert
Stammverein in Liste der Meldungen Ist diese Option aktiviert, wird in der Liste / Übersicht der Meldungen zusätzlich der Stammverein ausgegeben
Interner Meldeschluss sperrt Meldungen Ist diese Option aktiviert, so werden alle Änderungs-Funktionen zu den Meldungen (Anlegen, Bearbeiten, Löschen) gesperrt, wenn der interne Meldeschluss abgelaufen ist. Änderungen sind dann nur noch mit dem Sonderrecht Änderungen bei gesperrter Meldung möglich.
Automatische Meldezeiten Angabe, wie automatische Meldezeiten berechnet werden. Zur Verfügung stehen Immer die ewige Bestzeit verwenden, Saison-Bestzeit wenn nicht vorhanden ewige Bestzeit und Nachweiszeitraum wenn nicht vorhanden ewige Bestzeit. Die letzte Option ermöglicht es, auch ohne Pflichtzeiten einen Nachweiszeitraum in das Register Pflichtzeiten einzutragen und die Meldezeit aus diesem Nachweiszeitraum zu ermitteln.
Unabhängig von dieser Einstellung werden bei Pflichtzeiten die Nachweiszeiträume immer berücksichtigt.
Zeiten von anderer Bahnlänge Angabe ob beim Berechnen der Meldezeiten andere Bahnlängen erlaubt sind. Zur Verfügung stehen nicht zulassen, nur bei Kurzbahn auch Langbahn zulassen und nicht zulassen.
Kopie der E-Mail mit Meldungen als CC an In dieses Feld können ein oder mehrere E-Mail-Adressen eingetragen werden. Mehrere E-Mail-Adressen werden dabei mit Semikolon getrennt. Beim Versenden der Meldungen an die Meldeanschrift wird die E-Mail zusätzlich an alle hier eingetragenen E-Mail-Adressen geschickt. Dabei werden die Mail-Adressen als CC eingetragen.
Kopie der E-Mail mit Meldungen als BCC an In dieses Feld können ein oder mehrere E-Mail-Adressen eingetragen werden. Mehrere E-Mail-Adressen werden dabei mit Semikolon getrennt. Beim Versenden der Meldungen an die Meldeanschrift wird die E-Mail zusätzlich an alle hier eingetragenen E-Mail-Adressen geschickt. Dabei werden die Mail-Adressen als BCC eingetragen.
Kopie der E-Mail mit Meldungen als AN an In dieses Feld können ein oder mehrere E-Mail-Adressen eingetragen werden. Mehrere E-Mail-Adressen werden dabei mit Semikolon getrennt. Beim Versenden der Meldungen an die Meldeanschrift wird die E-Mail zusätzlich an alle hier eingetragenen E-Mail-Adressen geschickt. Dabei werden die Mail-Adressen als AN eingetragen.
Meldeliste als Anhang für Schatzmeister Ist diese Option aktiviert, so wird an die E-Mail mit den Meldeinfos an den Schatzmeister zusätzlich auch die Meldeliste angehängt.
E-Mail Teilnehmerinfo auch an Trainer Ist diese Option gesetzt, wird die Teilnehmerinfo per Mail auch an die betroffenen Trainer geschickt. Betroffene Trainer sind zum einen die Trainer, die in der Veranstaltung direkt eingetragen sind und zum anderen alle Gruppen-Trainer der Schwimmer, an die die Mail gerade geschickt wird.
DSV6-Datei einlesen: Schwimmer mit Abweichung in DSV-ID Angabe, wie verfahren werden soll, wenn beim Einlesen einer DSV-Datei Abweichungen in der DSV-Id des Schwimmers festgestellt werden.
Bei Staffelergebnissen Startrecht anzeigen Ist diese Option aktiviert, wird bei Staffeln zusätzlich im Namen das Startrecht angezeigt
Stammverein ín Liste der Ergebnisse Ist diese Option aktiviert, wird in der Liste / Übersicht der Ergebnisse zusätzlich der Stammverein angezeigt
Nach Einlesen Rekordvermerke berechnen Ist diese Option aktiviert, wird nach dem Einlesen einer DSV6-Ergebnisdatei automatisch die Funktion zum Berechnen der Rekordvermerke gestartet
Kampfrichter dürfen sich abmelden
Ist diese Option aktiviert, dürfen sich Kampfrichter mit einem entsprechenden Nutzerrecht selber zu einer Veranstaltung melden. Dies ist nur möglich, solange die Meldedatei noch nicht verschickt ist und solange die Anzahl der benötigten Kampfrichter noch nicht erreicht ist.
Bei Kari-Abmeldungen E-Mail an Angabe einer E-Mail-Adresse, an die bei einer Abmeldung durch den Kampfrichter eine System-Mail verschickt wird
Eigene Kampfrichter-Meldungen Legt fest, ob Kampfrichter, die sich selber melden dürfen, eine gültige Lizenz benötigen oder nicht.
Adresse auf dem Meldebogen An dieser Stelle kann entschieden werden, ob auf dem Meldebogen (und in den Daten der DSV6-Meldedatei) eine feste Adresse verwendet werden soll oder ob die Adresse aus den Personendaten der Person, die die Meldefunktion aufruft, verwendet wird. Wird eine feste Adresse verwendet, so muss diese an dieser Stelle hinterlegt werden. Es wird dann immer diese Adresse eingetragen, unabhängig davon, wer die Meldungen macht.

Rekordvermerke

Rekordvermerke werden für einzelne Ergebnisse berechnet.

Änderungen an den allgemeinen Vorgaben werden erst für die Zukunft wirksam. Sollen Änderungen auch für bereits vorhandene Veranstaltungen wirksam werden, müssen die Rekordvermerke neu berechnet werden

 
Rekordvermerke führen Ist diese Option aktiviert, werden die Rekordvermerke erlaubt, ansonsten sind sie deaktiviert
Vermerke unabhängig von Bahnlänge Ist diese Option aktiviert, werden die Rekordvermerke unabhängig von der Bahnlänge berechnet - ansonsten werden sie nach Bahnlängen getrennt berechnet.
Vermerk für Andere-Lagen führen Angabe, ob die Rekordvermerke auch für Strecken mit der Lage Andere geführt werden sollen
1. Start ist keine Bestzeit Ist diese Option aktiviert, gilt der erste Start pro Strecke nicht als persönliche Bestzeit

Es gibt vier verschiedene Rekordevermerke. Der Vereinsrekord steht für die beste Zeit im Datenbestand, der Saisonrekord für die beste Zeit der jeweiligen Saison im Datenbestand. Die persönliche Bestzeit ist die beste Zeit eines Schwimmers und die Saison-Bestzeit ist die beste Zeit eines Schwimmers in einer Saison. Sind mehrere Startrechte angelegt, so sind die vereinsbezogenen Bestzeiten jeweils startrechtunabhängig!

Für jeden Rekord kann ein Kurzzeichen und ein Name vergeben werden, so dass auch andere Benennungen möglich sind.

Rekord & Bestenlisten

In diesem Bereich finden sich die Einstellungen für die Rekord- und Bestenlisten.

 
Startrecht anzeigen Angabe, ob in den Listen das Startrecht angezeigt wird. Bei einer Anzeige wird das Startrecht zum Zeitpunkt des Ergebnisses angezeigt.
Stammverein anzeigen Angabe, ob in den Listen der Stammverein angezeigt wird. Bei einer Anzeige wird der Stammverein zum Zeitpunkt des Ergebnisses angezeigt.
Gruppe anzeigen Angabe, ob in den Listen die Gruppe angezeigt wird. Bei einer Anzeige wird die Gruppe zum Zeitpunkt der Listenerstellung angezeigt.
Masters-AKs nur mit Masters-Wettkämpfen Ist diese Option aktiviert, werden für die Erstellung der Listen für Masters-AKs nur Wettkämpfe berücksichtigt, die als Masters-Wettkampf markiert sind. Ist die Option deaktiviert, werden alle Wettkämpfe verwendet.
25m Strecken anzeigen Angabe, ob die 25 Strecken ausgegeben werden
Technik-Strecken (Arme,Beine) anzeigen Angabe, ob die Technik-Strecken wie Arme und Beine ausgegeben werden
Flossenschwimmer-Strecken anzeigen Angabe, ob die Lagen der Flossenschwimmer (Streckentauchen, Flossenschwimmen, Apnoe) ausgegeben werden
Absoluter Rekord bei Bestenlisten Angabe, ob bei Bestenlisten der dazugehörende Rekord im Kopfbereich der Liste ausgegeben wird.
Orte auf ... Zeichen kürzen Angabe, auf wie viele Zeichen der Ortsname in den Bestenlisten gekürzt wird. Die Kürzung erfolgt logisch, d.h. es wird zunächst auf die angegebene Anzahl Zeichen gekürzt und danach noch alles nach dem letzten Leerzeichen abgeschnitten
Startrecht auf ... Zeichen kürzen Angabe, auf wie viele Zeichen das Startrecht in den Bestenlisten gekürzt wird. Die Kürzung erfolgt logisch, d.h. es wird zunächst auf die angegebene Anzahl Zeichen gekürzt und danach noch alles nach dem letzten Leerzeichen abgeschnitten
Stammverein auf ... Zeichen kürzen Angabe, auf wie viele Zeichen der Stammverein in den Bestenlisten gekürzt wird. Die Kürzung erfolgt logisch, d.h. es wird zunächst auf die angegebene Anzahl Zeichen gekürzt und danach noch alles nach dem letzten Leerzeichen abgeschnitten
Gruppe auf ... Zeichen kürzen Angabe, auf wie viele Zeichen die Gruppe in den Bestenlisten gekürzt wird. Die Kürzung erfolgt logisch, d.h. es wird zunächst auf die angegebene Anzahl Zeichen gekürzt und danach noch alles nach dem letzten Leerzeichen abgeschnitten
Bestenlisten bis Platz Angabe, bis zu welchem Platz die Bestenlisten geführt werden
Keine Zeiten vor Angabe eines Datums. Zeiten die vor diesem Datum liegen werden nicht berücksichtigt.
 Keine Zwischen-Zeiten nach  Angabe eines Datums. Zwischenzeiten, die nach diesem Datum liegen werden nicht berücksichtigt
Keine Startschwimmer nach Angabe eines Datums. Zeiten von Startschwimmern, die nach diesem Datum liegen werden nicht berücksichtigt.
Startschwimmer von Mixed-Staffeln Angabe, ob Startschwimmer von Mixed-Staffeln berücksichtigt werden. Möglich sind nicht zulassen, nur bei Masters-Wettkämpfen zulassen und immer zulassen. WB-technisch wäre bei Masters-Wettkämpfen korrekt.
Zeiten von Startschwimmer Angabe, ob bei Startschwimmern in Staffeln nur die Zeit der gesamten Teilstrecke oder auch Zwischenzeiten auf der Teilstrecke berücksichtigt werden.

Öffentlicher Bereich

An dieser Stelle wird festgelegt, was im öffentlichen Bereich einsehbar. Öffentlich sind die angegebenen Daten ohne dass man eingeloggt sein muss. Mit dieser Funktion wird die alte Webanzeige von EasyClub ersetzt.

Bei der Ergebnissen & Meldungen müssen die Daten in der jeweiligen Veranstaltungen explizit freigegeben werden. Schwimmer-Namen werden nur aufgeführt, wenn dies in den Personendaten der Schwimmer nicht untersagt worden ist. Bei den Rekord- und Bestenlisten werden die gleichen Einstellungen verwendet wie im geschlossenen Bereich.

 
Ergebnisse von Veranstaltungen Angabe, ob die Ergebnisse im öffentlichen Bereich einsehbar sind. Grundsätzlich muss bei jeder Veranstaltung angegeben werden, ob dies zulässig ist oder nicht so dass auch einzelne Veranstaltungen ausgenommen werden können.
Meldungen von Veranstaltungen Angabe, ob die Meldungen im öffentlichen Bereich einsehbar sind. Grundsätzlich muss bei jeder Veranstaltung angegeben werden, ob dies zulässig ist so dass auch einzelne Veranstaltungen ausgenommen werden können. Angezeigt werden nur Meldungen von zukünftigen Veranstaltungen.
Zukünftige Veranstaltungen ohne Meldungen Ist diese Option aktiviert, werden im öffentlichen Bereich unter Meldungen auch solche Veranstaltungen aufgeführt, die in der Zukunft liegen aber noch keine Meldungen haben.
Schwimmer-Übersicht Angabe, ob die Ergebnisübersicht für einen Schwimmer im öffentlichen Bereich einsehbar sind. Es werden nur Schwimmer aufgeführt, bei denen der Veröffentlichung in den Personendaten nicht widersprochen worden ist.
Bestenlisten Angabe, ob die Bestenlisten im öffentlichen Bereich zur Verfügung stehen. Es gelten die Einstellungen zu den Bestenlisten.
Rekordlisten Angabe, ob die Rekordlisten im öffentlichen Bereich zur Verfügung stehen. Es gelten die Einstellungen zu den Rekordlisten.
Impressum im Menü Angabe, ob im nicht eingeloggten Zustand im Menü ein Link zum Impressum aufgeführt wird. Für den geschlossenen Bereich ist dies nicht notwendig.
Datenschutz im Menü Angabe, ob im nicht eingeloggten Zustand im Menü ein Link zum Datenschutz aufgeführt wird. Für den geschlossenen Bereich ist dies nicht notwendig.
Öffentlich nur extern Ist diese Option auf JA gesetzt, dann stehen die öffentlichen Daten nur als externe Verlinkung zur Verfügung, ruft man die Seite selber auf, wird kein öffentlicher Bereich angezeigt. Ist die Option auf NEIN gesetzt, steht sowohl die externe Verlinkung als auch die Anzeige auf der Startseite zur Verfügung.
Inhalt Impressum Inhalt des Impressums für den öffentlichen Bereich. Für ein ordnungsgemäßes Impressum ist der Inhaber der Subdomain selber verantwortlich.
Inhalt Datenschutz Inhalt der Datenschutzerklärung für den öffentlichen Bereich.

Schriften verwalten

Diese Funktion ermöglicht es, Schriften im System zu installieren, die dann in den Druck-Einstellungen verwendet werden können. Hierfür ist es notwendig, eine Schriftdatei im TTF-Format in das System hoch zu laden, damit die Schrift allen Anwendern zur Verfügung steht. Freie Schriften findet man u.a. bei Google. Hier kann die Schrift als TTF-Datei herunter geladen werden.

Eine Schrift kann hoch geladen werden, indem ein eindeutiger Name für die Schrift angegeben und die entsprechende Datei ausgewählt wird. Alle installierten Schriften werden in einer Tabelle dargestellt.

In machen Browsern kann es notwendig sein, die Seite neu zu laden, um den Beispieltext in der neu hoch geladenen Schrift angezeigt zu bekommen.

Druck-Einstellungen

An dieser Stelle kann das Drucklayout beeinflusst werden.

In die Inhalte der Kopf- & Fusszeile kann beliebiger Text geschrieben werden. HTML-Formatierungen sind erlaubt. Mit <br> kann ein Zeilenumbruch erzwungen werden. Die erlaubten Platzhalter werden eingeblendet, wenn der Cursor in einem der Eingabefelder ist. Wird das Logo als Bild verwendet, so wird die Bilddatei automatisch auf die Höhe der Kopfzeile skaliert.

Schriftgrößen werden in px angegeben. Abstände und Höhen werden in mm angegeben. Alle Vorgaben zu den Kopf- und Fusszeilen werden nur bei den PDF-Dateien umgesetzt und in der Webvorschau nicht angezeigt.

Änderungen an diesen Einstellungen müssen mit der Speichern-Funktion gesichert werden.

 
Seitenränder Angabe der Seitenränder in Millimetern.
Textlayout Für die verschiedenen Textgruppen Überschrift, Unter-Überschrift, normaler Text können die Schriftgröße in Pixel, die Schriftfarbe und bei den Überschriften zusätzlich der Schriftstil und die Art der Unterstreichung angegeben werden.
Tabellen Für Tabellen kann getrennt nach Kopfzeile, gerader und ungerader Zeile die Schriftfarbe, die Hintergrundfarbe und die Art der Linien ober- und unterhalb einer Reihe angegeben werden. Bei der Kopfzeile kann zusätzlich die Art der Unterstreichung ausgewählt werden. Unterschiedliche Hintergrundfarben bei geraden und ungeraden Zeilen können die Lesbarkeit von Tabellen deutlich erhöhen.
Layout von Kopfzeilen Im Layout der Kopfzeile wird die Schriftgröße in Pixel, die Höhe der Kopfzeile in Millimetern, der Abstand zum Text in Millimetern sowie die Hintergrundfarbe festgelegt. Diese Vorgaben gelten für alle Elemente in der Kopfzeile. Zusätzlich kann die Kopfzeile mit einer Linie oben und unten begrenzt werden.
Inhalt der Kopfzeilen Der Inhalt der Kopfzeilen teilt sich in die Bereich Links, Mitte, Rechts wobei Elemente in der Mitte zentriert und Elemente im Bereich Rechts rechtsbündig dargestellt werden. Grundsätzlich kann jede Art von Text eingegeben werden und es ist auch HTML-Code erlaubt. Soll ein Zeilenumbruch auf jeden Fall erfolgen, kann diese mit der Eingabe <br> erreicht werden.
In den Elementen sind Platzhalter erlaubt. Die erlaubten Platzhalter werden angezeigt, wenn der Cursor im Eingabefeld einer der Elemente steht.
Layout von Fusszeilen Im Layout der Fusszeile wird die Schriftgröße in Pixel, die Höhe der Fusszeile in Millimetern, der Abstand zum Text in Millimetern sowie die Hintergrundfarbe festgelegt. Diese Vorgaben gelten für alle Elemente in der Fusszeile. Zusätzlich kann die Fusszeile mit einer Linie oben und unten begrenzt werden.
Inhalt der Fusszeilen Der Inhalt der Fusszeilen teilt sich in die Bereich Links, Mitte, Rechts wobei Elemente in der Mitte zentriert und Elemente im Bereich Rechts rechtsbündig dargestellt werden. Grundsätzlich kann jede Art von Text eingegeben werden und es ist auch HTML-Code erlaubt. Soll ein Zeilenumbruch auf jeden Fall erfolgen, kann diese mit der Eingabe <br> erreicht werden.
In den Elementen sind Platzhalter erlaubt. Die erlaubten Platzhalter werden angezeigt, wenn der Cursor im Eingabefeld einer der Elemente steht.

Mailvorlagen

Die E-Mail-Vorlagen werden bei allen automatisch erzeugten E-Mails verwendet, z.B. beim Versenden von Meldungen an die Meldeanschrift. Die Vorlage besteht aus einem Text, in den so genannte Platzhalter eingebaut sind. Beim Erzeugen der E-Mail wird dieser Text in den E-Mail-Text geladen und die Platzhalter werden durch die entsprechenden Daten ersetzt. Welche Platzhalter zur Verfügung stehen, wird für die jeweilige Vorlage anzeigt. WebClub bringt von sich aus Vorlagen für die E-Mails mit. Diese Vorlagen können vom Anwender an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Hierzu wird einfach der vorgegebene Text verändert. Der Text kann durch HTML-Code formatiert werden.

Um eine Vorlage bearbeiten zu können, muss die Vorlage zunächst ausgewählt werden. Dann wird die entsprechende Vorlage eingeblendet. Eingebbar sind der Betreff der E-Mail und der E-Mail-Text selber. Platzhalter können sowohl im Betreff als auch im Text verwendet werden. Mit dem Button </> kann beim E-Mail-Text zwischen der normalen Ansicht und der Ansicht im HTML-Quellcode umgeschaltet werden.

Nach dem Ändern einer Vorlage muss diese Änderung mit dem Button Speichern gesichert werden! Erst dann ist die Änderung ins System zurück geschrieben.

Personenlisten definieren

In diesem Bereich können eigene Personenlisten definiert werden. Dabei wird vom Anwender festgelegt, was in der entsprechenden Liste angezeigt werden soll. Eigene Personenlisten können dann unter Stammdaten >> Personen >> Listen aufgerufen werden. Die Anzahl der eigenen Personenlisten ist nicht begrenzt, sie stehen allen Benutzern zur Verfügung, die Personenlisten drucken dürfen. Die Bearbeitung folgt den allgemeinen Funktionen zur Bearbeitung von Datensätzen.

Eigene Personenlisten bestehen zunächst aus einem Namen. Zusätzlich kann festgelegt werden, welche Personen angezeigt werden sollen und wie die Liste sortiert ist. Danach kann festgelegt werden, welche Daten angezeigt werden sollen. Dazu wird ein Datenfeld eingefügt und es kann eine Überschrift für dieses Datenfeld vorgegeben werden. Die Daten werden nebeneinander angezeigt, so dass jede Reihe einen Datensatz wieder gibt.

Die Datenfelder der Liste werden in einer Tabelle aufgelistet. Hier kann auch die Position des Datenfelders verschoben, die Überschrift geändert und das Datenfeld aus der Liste genommen werden.

Nach oben schieben: diese Funktion schiebt das Datenfeld nach oben, also um eine Spalte nach vorne.
Nach unten schieben: diese Funktion schiebt das Datenfeld nach unten, also um eine Spalte nach hinten.
Bearbeiten: diese Funktion erlaubt die Änderung von Datenfeld und Überschrift.
Diese Funktion löscht das Datenfeld aus der Liste.

Ergebnislisten definieren

In diesem Bereich können eigene Ergebnislisten definiert werden. Dabei wird vom Anwender festgelegt, was in der entsprechenden Liste angezeigt werden soll. Eigene Ergebnislisten können dann unter in einer Veranstaltung unter Ergebnisse >> Drucken >> Eigene Ergebnisliste aufgerufen werden. Die Anzahl der eigenen Ergebnislisten ist nicht begrenzt, sie stehen allen Benutzern zur Verfügung, die Ergebnisse drucken dürfen. Die Bearbeitung folgt den allgemeinen Funktionen zur Bearbeitung von Datensätzen.

Eigene Ergebnislisten bestehen zunächst aus einem Namen. Zusätzlich kann festgelegt werden, welche Personen angezeigt werden sollen und wie die Liste sortiert ist. Sind die anzuzeigenden Personen durch den Filter eingeschränkt, so wird beim Aufruf der Liste eine entsprechende Abfrage erscheinen. Steht der Filter z.B. auf Gruppe, alle Schwimmer wird beim Aufruf der Liste nach der gewünschten Gruppe gefragt.

Darüber hinaus stehen folgende Optionen zur Auswahl:

Danach kann festgelegt werden, welche Daten angezeigt werden sollen. Dazu wird ein Datenfeld eingefügt und es kann eine Überschrift für dieses Datenfeld vorgegeben werden. Die Daten werden nebeneinander angezeigt, so dass jede Reihe einen Datensatz wieder gibt. Wird bei den Daten eine Punkteberechnung eingetragen, so erscheint beim Anwählen der Liste eine Auswahlmöglichkeit, bei der angegebenen werden kann aus welchem Jahr die Basistabelle der Punkteberechnung stammt.

Die Option Anzeige Staffeln kommt nur zum Tragen, wenn die Sortierung nicht anhand der Wettkampfnummer erfolgt. Sie legt fest, ob die Staffeln ganz oben oder ganz unten in der Liste angezeigt werden

Die Datenfelder der Liste werden in einer Tabelle aufgelistet. Hier kann auch die Position des Datenfelders verschoben, die Überschrift geändert und das Datenfeld aus der Liste genommen werden.

Nach oben schieben: diese Funktion schiebt das Datenfeld nach oben, also um eine Spalte nach vorne.
Nach unten schieben: diese Funktion schiebt das Datenfeld nach unten, also um eine Spalte nach hinten.
Bearbeiten: diese Funktion erlaubt die Änderung von Datenfeld und Überschrift.
Diese Funktion löscht das Datenfeld aus der Liste.

Etiketten definieren

An dieser Stelle können eigene Etiketten-Bögen definiert werden, die dann bei den jeweiligen Etiketten-Funktionen zur Verfügung stehen. Die Bearbeitung folgt den allgemeinen Funktionen zur Bearbeitung von Datensätzen.

Zu einer Etiketten-Beschreibungen gehören verschiedene Daten. Hierzu zählt als erstes die Bezeichnung. Diese Bezeichnung muss eindeutig sein und wird für die Auswahl des Etiketts beim Drucken verwendet. Die Anzahl an Reihen und Spalten beschreibt, wie viele Etiketten auf einem Bogen sind. Mit der Breite und der Höhe werden die Dimensionen des eigentlichen Etiketts in 1/10 Millimeter angeben. Der Abstand in der Reihe beschreibt das Maß zwischen dem linken Rand des ersten Etiketts und dem linken Rand des zweiten Etiketts in 1/10 Millimeter. Der Abstand der Reihen beschreibt das Maß zwischen dem oberen Rand der ersten Reihe und dem oberen Rand der zweiten Reihe in 1/10 Millimeter. Mit dem Rand links wird der Abstand zwischen der linken Bogenkante und dem ersten Etikett angegeben. Mit dem Rand oben wird der Abstand zwischen der oberen Bogenkante und dem ersten Etikett angegeben.

Etiketten definieren

Der Warenkorb-Button öffnet eine Amazon-Suche mit verschiedenen Etiketten.

FINA-Punktetabelle

Die FINA-Punktetabellen beinhalten die Basiszeiten für die Berechnung der FINA-Punkte. Die FINA unterscheidet zwischen Kurzbahn und Langbahn und veröffentlicht die Punktetabellen im Jahres-Rhythmus. Dabei wird die Langbahntabelle immer im Februar und die Kurzbahntabelle immer im September neu heraus gebracht. Die FINA-Tabelle kann aus einer CSV-Datei eingelesen werden. Die Bearbeitung folgt den allgemeinen Funktionen zur Bearbeitung von Datensätzen.

Im WebClub werden auch ältere Tabellen nachgehalten und in manchen Auswertungen kann man angeben, welche Tabelle benutzt werden soll. Wird nur FINA-Punkte ohne weitere Spezifikation des Jahres angegeben, wird immer die neuste Tabelle verwendet.

CSV-Datei einlesen: diese Funktion erlaubt es, eine FINA-Tabelle aus einer CSV-Datei einzulesen. Bereits vorhandene Einträge werden dabei überschrieben, noch nicht vorhandene Einträge eingefügt. Eine entsprechende CSV-Datei befindet sich auf der Internetseite von EasyWk.
Bearbeiten: Mit dieser Funktion kann ein einzelner Eintrag in der Tabelle bearbeitet werden. Dabei kann nur die Zeit verändert werden.

Masters-Punktetabelle

Die Masters-Punktetabellen beinhalten die Basiszeiten für die Berechnung der Masters-Punkte. Die Masters-Tabelle unterscheidet in Kurz- und Langbahn und listet für jede Altersklasse die entsprechende Basiszeit auf. Die Bearbeitung folgt den allgemeinen Funktionen zur Bearbeitung von Datensätzen.

Im WebClub werden auch ältere Tabellen nachgehalten und in manchen Auswertungen kann man angeben, welche Tabelle benutzt werden soll. Wird nur FINA-Punkte ohne weitere Spezifikation des Jahres angegeben, wird immer die neuste Tabelle verwendet.

CSV-Datei einlesen: diese Funktion erlaubt es, eine Tabelle aus einer CSV-Datei einzulesen. Bereits vorhandene Einträge werden dabei überschrieben, noch nicht vorhandene Einträge eingefügt. Eine entsprechende CSV-Datei befindet sich auf der Internetseite von EasyWk.
Bearbeiten: Mit dieser Funktion kann ein einzelner Eintrag in der Tabelle bearbeitet werden. Dabei kann nur die Zeit verändert werden.

DBS-Punktetabelle

Die DBS-Punktetabellen beinhalten die Basiszeiten für die Berechnung der DBS-Punkte. Die DBS veröffentlicht die Punktetabellen im 2-Jahres-Rhythmus. Aufgelistet werden die Basiszeiten pro Startklasse, wobei AB für allgemeine Behinderung steht. Die Bearbeitung folgt den allgemeinen Funktionen zur Bearbeitung von Datensätzen.

Im WebClub werden auch ältere Tabellen nachgehalten und in manchen Auswertungen kann man angeben, welche Tabelle benutzt werden soll. Wird nur DBS-Punkte ohne weitere Spezifikation des Jahres angegeben, wird immer die neuste Tabelle verwendet.

CSV-Datei einlesen: diese Funktion erlaubt es, eine DBS-Tabelle aus einer CSV-Datei einzulesen. Bereits vorhandene Einträge werden dabei überschrieben, noch nicht vorhandene Einträge eingefügt. Eine entsprechende CSV-Datei befindet sich auf der Internetseite von EasyWk.
Bearbeiten: Mit dieser Funktion kann ein einzelner Eintrag in der Tabelle bearbeitet werden. Dabei kann nur die Zeit verändert werden.

Rudolph-Punktetabelle

Die Rudolph-Punktetabellen beinhalten die Basiszeiten für die Berechnung der Rudolph-Punkte. Die Tabelle wird jährlich veröffentlicht und bietet die Möglichkeit, die Leistungen in unterschiedlichen Altersgruppen zu vergleichen, da für jedes Alter der entsprechende Altersrekord als Basis angesetzt wird. Da die Tabelle nicht kostenlos zur Verfügung steht, muss die entsprechend aktuelle Datendatei bei easywk.de gekauft werden. Die Bearbeitung folgt den allgemeinen Funktionen zur Bearbeitung von Datensätzen.

Im WebClub werden auch ältere Tabellen nachgehalten und in manchen Auswertungen kann man angeben, welche Tabelle benutzt werden soll. Wird nur Rudolph-Punkte ohne weitere Spezifikation des Jahres angegeben, wird immer die neuste Tabelle verwendet.

PKT-Datei einlesen: diese Funktion erlaubt es, eine Rudolph-Tabelle aus einer Punkte-Datei einzulesen. Bereits vorhandene Einträge werden dabei überschrieben, noch nicht vorhandene Einträge eingefügt.
Bearbeiten: Mit dieser Funktion kann ein einzelner Eintrag in der Tabelle bearbeitet werden. Dabei kann nur die Zeit verändert werden.

Benutzerverwaltung

An dieser Stelle können Benutzergruppen definiert werden. Jede Benutzergruppe hat bestimmte Rechte, die genau definiert sind. Eingeloggte Personen müssen einer dieser Gruppen zugewiesen sein und haben dann die Rechte, die in der Gruppe definiert sind. Es ist nicht möglich, eine Person mehreren Benutzergruppen zu zu weisen. Zugewiesen werden können nur Personen, die als Trainer, Kampfrichter oder Funktionär eingetragen sind. Wurde eine neue Person eingefügt, so sind noch keine Zugangsdaten verschickt. Dies muss explizit über die Mailfunktion bei der Person ausgeführt werden. Die Bearbeitung folgt den allgemeinen Funktionen zur Bearbeitung von Datensätzen.

Die verschiedenen Rechte können in jeder Gruppe anders gesetzt werden. Manche Rechte können entweder erlaubt oder nicht erlaubt werden, bei anderen Rechten (z.B. beim Melden) ist es möglich, die Erlaubnis auf die eigene Gruppe oder den eigenen Stammverein einzuschränken. Dann können nur Personen verwendet werden, die zur Gruppe oder zum Stammverein des Benutzers gehören. Für die Personendaten kann zusätzlich festgelegt werden, welche Registerkarten sichtbar sind. So kann für die Trainer z.B. die Bankverbindung und die Angaben zum Kampfrichter ausgeblendet werden. Nicht sichtbare Registerkarten können auch nicht bearbeitet werden. Die Einstellung bezieht sich nur auf das Bearbeiten der Personen, nicht auf die Ausgabe von Listen.

Die systeminternen Benutzergruppen können weder gelöscht noch verändert werden.

Unterhalb einer jeden Benutzergruppe sind alle zu dieser Gruppe gehörenden Benutzer aufgeführt:

Zugangsdaten: diese Funktion setzt die Zugangsdaten des Benutzers zurück (neues Kennwort) und verschickt anschließend eine E-Mail mit den Zugangsdaten an die in den Personendaten des Benutzers hinterlegte Mailadresse.
Benutzername: diese Funktion erlaubt es, den Benutzernamen zu ändern.
Andere Benutzergruppe: mit dieser Funktion kann der Benutzer (und Beibehaltung der Zugangsdaten) in einer anderen Benutzergruppe verschoben werden.
Diese Funktion löscht den Benutzerzugang vollständig.

Import EasyClub

In diesem Bereich kann der Datenimport aus EasyClub erlaubt werden. Der eigentliche Import erfolgt über eine Export-Funktion innerhalb von EasyClub, die dann die EasyClub-Daten direkt in die Datenbank von WebClub schreibt. Um einen Missbrauch der Funktion zu verhindern, muss dieser Import an dieser Stelle frei gegeben werden. Die Freigabe erfolgt über die Vergabe eines Kennwortes, welches mindestens 10 Zeichen beinhalten muss. Das gleiche Kennwort muss dann in der Export-Funktion von EasyClub hinterlegt werden und wird beim Datenaustausch abgefragt. Gleichzeitig muss ein im Export von EasyClub angezeigtes Kontrollwort eingegeben werden, so dass auch bei bestehender Freigabe nur vom gewünschten EasyClub Daten angenommen werden.

Für einen einwandfreien Export geht man wie folgt vor:

Das hier angegebene Kennwort muss mindestens 10 Zeichen lang sein, mindestens eine Zahl, mindestens einen Groß-Buchstaben und mindestens einen Klein-Buchstaben enthalten! Die Freigabe ist nach dem Speichern des Kennwortes für 30 Minuten gültig. Nach 30 Minuten wird die Freigabe automatisch gelöscht!

Während ein Import ausgeführt wird, wird auf dieser Seite eine Logdatei über die geschriebenen Zugriffe geführt, der regelmässig aktualisiert wird. Sollte beim Import etwas nicht funktionieren, kann über diese Logdatei die Ursache des Problems ermittelt werden.

Systemupdates

In diesem Bereich wird die aktuelle Version des System angezeigt. Wenn Updates zur Verfügung stehen, dann werden alle verfügbaren Updates inklusive der Auflistung der Änderungen durch das entsprechende Update aufgezeigt. Das jeweils älteste verfügbare Update kann installiert werden. Beim Installieren kann es kurzzeitig (für wenige Sekunden) zu Einschränkungen für die anderen eingeloggten Benutzer kommen. Stehen mehrere Updates zur Verfügung, so müssen diese nacheinander installiert werden - dies ist automatisch dadurch gewährleistet, dass immer nur das älteste Update installiert werden kann.

In der Liste der installierten Updates wird aufgezeigt, welche Updates bereits installiert worden sind. Damit können alle Änderungen am System nachvollzogen werden.

Datensicherung

In diesem Bereich kann einer Sicherung der anwenderspezifischen Daten erstellt werden. Die Sicherung wird als ZIP-Datei gepackt und dann in der unten stehenden Liste zum Download zur Verfügung gestellt. Bei der Art der Sicherung kann entschieden werden, ob nur die Datenbank oder aber die Datenbank & Dokumente gesichert werden. Werden Datenbank & Dokumente gesichert, so sind beispielsweise auch die Bilder aus den Personendaten enthalten.

Eine regelmässige Datensicherung erhöht die Wahrscheinlichkeit bei Fehlfunktionen oder einem (sehr unwahrscheinlichen) Systemabsturz die Daten vollständig rekonstruieren zu können.

Vorhandene Sicherungen können mit dem Löschen-Button entfernt werden. Der Name der Sicherungsdatei in der Liste der vorhandenen Sicherungen ist ein Link und kann angeklickt werden. Damit wird die entsprechende Sicherungsdatei auf den eigenen PC herunter geladen.

Datenbank Wartung

In diesem Bereich stehen Funktionen zur Wartung der Datenbank zur Verfügung.

Rekordvermerke neu berechnen

Mit dieser Funktion werden die Rekordvermerke einer Saison zurückgesetzt und neu berechnet. Dabei kann die Funktion entweder gezielt für eine Saison oder für alle vorhandenen Saison verwendet werden. Alle Rekordvermerke werden gelöscht und vollständig neu berechnet. In der Regel wird diese Funktion nur benötigt, wenn in den Einstellungen zu den Rekordvermerken etwas geändert worden ist oder wenn nachträglich Veranstaltungen eingefügt wurden, die vor bereits bestehenden Veranstaltungen liegen.

Schwimmer auf inaktiv setzen

Mit dieser Funktion werden alle Schwimmer auf nicht aktiv gesetzt, die seit dem angegebenen Datum weder eine Meldung noch ein Ergebnis vorweisen können. Damit ist es auf schnelle Weise möglich, die Liste der aktiven Schwimmer zu reduzieren, ohne jeden einzelnen Schwimmer bearbeiten zu müssen.

Meldungen für öffentlichen Bereich freigeben

Mit dieser Funktion werden die Meldungen von allen Veranstaltungen, die im angegebenen Datumsbereich liegen und bei denen Meldungen eingetragen sind, für den öffentlichen Bereich freigegeben.

Ergebnisse für öffentlichen Bereich freigeben

Mit dieser Funktion werden die Ergebnisse von allen Veranstaltungen, die im angegebenen Datumsbereich liegen und bei denen Ergebnisse eingetragen sind, für den öffentlichen Bereich freigegeben.

Datenbank optimieren

Mit dieser Funktion werden Daten mit fehlerhaften Verweisen entfernt und anschließend die Tabellen der Datenbank optimiert. Daten mit fehlerhaften Verweisen (sogenannte Geister-Einträge) sind z.B. Ergebnisse zu denen die Wettkampffolge fehlt, Zwischenzeiten zu denen das Ergebnis fehlt usw. Die Optimierung bewirkt eine Verbesserung der Zugriffe auf die Tabellen, ist in der Regel aber nur notwendig, wenn viele Daten gelöscht worden sind.

Automatik ändern

WebClub verfügt über eine Automatik, die es erlaubt, bestimmte Funktionen automatisch ablaufen zu lassen. In Fachkreisen wird dies CronJob genannt. In diesem Bereich können die Automatik-Funktionen parametriert und aktiviert bzw. deaktiviert werden. Für jede Funktion kann angebenen werden, an welchem Wochentag sie ausgeführt werden soll. Soll die Funktion nicht ausgeführt werden, wird kein Wochentag markiert. Bei vielen Funktionen müssen zusätzliche Angaben gemacht werden (z.B. die Empfängeradresse bei der Datensicherung als E-Mail). Die Speichern-Button speichern grundsätzlich alle Änderungen, sie sind lediglich bei jeder Funktion vorhanden, damit nicht gescrollt werden muss.

Die Rechenzeit eines CronJobs ist begrenzt. Daher sollten rechenintensive Funktionen wie Datensicherung und Datenbank-Optimierung möglichst nicht auf den gleichen Tag gelegt werden! In der Regel reicht es aus, solche Funktionen 1x pro Woche auszuführen.

Die CronJobs werden grundsätzlich nachts zwischen 0 und 6 Uhr ausgeführt.

Unterhalb der Funktions-Einstellungen findet sich eine Logdatei der letzten Ausführungen. Hier werden maximal 15 Einträge angezeigt.